• Home
  • /
  • AKTUELLE REISEN

AKTUELLE REISEN

Aktuelle Märchen- und Abenteuerreisen von und mit Wolfgang Peters

Alle hier aufgeführten Reisen werden von mir geplant und zusammengestellt, oft abseits der üblichen Routen geführt, durch Lesungen vor Ort untermalt, gemeinsam erlebt. Die Hotels und Restaurants werden passend zur Reise extra dazu ausgewählt und Buffets und große Busse überlassen wir den Anderen. Unsere Reisen sind also keine Pauschalreisen in üblichem Sinne, sondern ausgefallene Erlebnisse und ein auftanken der Sinne.

Ich begleite diese Reisen alle persönlich, führe Sie durch die Städte, Landschaften und Sehenswürdigkeiten, wobei ich dabei je nach Landesvorschriften auch einheimische Reiseleiter an meiner Seite habe. In der Türkei, in Marokko und Rom zum Beispiel arbeite ich seit vielen Jahren mit den gleichen, sehr bewährten Kollegen zusammen und teile mir vor Ort die Führungen mit diesen geschätzten Freunden.

Da wir mit nur sehr wenigen Gästen reisen, in der Regel beträgt die Teilnehmerzahl nur 4 bis maximal 8 Personen, ist unsere Umlage natürlich sehr hoch. Wir erlauben uns eben auch, in den besten Hotels zu wohnen, gediegene Abendessen zu organisieren, immer wieder für Überraschungen zu sorgen, ein Mittagessen inmitten eines Blumenfeldes ist ebenso möglich wie ein Sundowner im Reisfeld. Und wer je mit uns in Angkor war, weiß, wie die Apsaras für uns tanzen….

Seit 20 Jahren begeistern wir unsere Gäste mit diesem Konzept und freuen uns immer wieder über unsere gelungenen Reiseideen, die wir dank unserer Stammgäste umsetzen dürfen. Mit dem REISEDIWAN fährt man nicht einfach auf eine normale Studien- oder Gruppenreise, mit uns fahren Sie in ein gelebtes Märchen. Ich freuen mich darauf, Ihnen die romantischsten Ecken unserer schönen Welt näher bringen zu dürfen!

Glauben Sie nun nicht, dass die unten aufgeführten Reisen die einzigen sind, welche wir anbieten. In den Lücken dazwischen finden sich viele Privatarrangements, Reisen also, die wir für unsere privaten Gäste durchführen. Das wäre auch etwas für Sie? Dann nennen Sie uns Ihre privaten Traumziele, je früher, je besser, und wir arbeiten Ihnen Ihre eigene Märchenreise aus. Gerne begleite ich Sie also ganz exklusiv auch nach Japan im Winter, in den Pantanal Brasiliens, zu den Bären Alaskas, auf eine exklusive Afrikasafari oder auf den Jakobsweg!

Unsere Reisen 2024-2025

Gerne nehmen wir ab sofort Ihre Anmeldungen und Vormerkungen für die unten aufgeführten Reisen entgegen, schreiben Sie mir Ihre Wunschziele an

reisediwan@hotmail.com und info@reisediwan.com

 

 

***

„Sizilien, das unbekannte Paradies“

Luxusreise mit Traumhotels und Grandezza

16.04. bis 25.04 2024

Wussten Sie, dass Wolfgang Peters drei Monate seines Lebens auf Sizilien verbracht hat? Lang, lang ist es her, aber noch lange nicht vergessen, denn wer einmal diese Insel gesehen hat, den lässt sie nie wieder los.

Palermo, ein romantisch- morbider Traum aus Stein, Hauptstadt der Fatimiden und Stauffersitz, mit Zeugnissen des Islam, der Christenheit des Hochmittelalters bis zum Barock. Grablege der Stauffer, Kulisse der sizilianischen Vesper. Monreale und Cefalu sind die schönsten Normannenbauten Europas, Sgesta, Agrigent und Selinunt zeugen von griechischer Kunst und Größe. Eine Mischung aller großen europäischen Kulturen, aber auch ungeahnte Naturschönheit, gekrönt vom Feuerspeienden und dem unzurechenbaren Ätna. Insel der Zitronen und des Weines, der Sagen des Odysseus, der Triumphe Karls V. Eine Insel der Genüsse, der Lebensfreude und Musik.

Frühling ist die schönste Zeit des Jahres um rund um das Mittelmeer zu reisen. Überall blüht der Mohn, umrahmt die antiken Schönheiten, die milde Luft lädt zu Spaziergängen ein auf den Spuren Goethes und Pirandellos. Wir nehmen Platz, abseits der Wege und lauschen…

Paläste und Herrenhäuser, alte Villen und immer und überall Gediegenheit, unsere Hotels sind keine herkömmlichen Herbergen, unsere Restaurants keine Verpflegungsstätten. Immer besonders ausgewählt, erleben wir her ein Sizilien, welches dem Normalreisenden verschlossen bleibt. Genießen wir diese in wunderbarem und geschmackvollem Ambiente, lassen uns auf eine nie dagewesene Weise verwöhnen…

Ausgebucht

***

„Polens schönste Städte“ – eine kulinarische Literatur- und Kulturreise zu unserem unbekannten Nachbar

06. bis 17.06.2024

Unsere kulinarische Kulturreise durch das schöne Polen beginnt in der Traum- und Hansestadt Gdansk/Danzig, der mächtigen und wunderschönen Kaufmannsmetropole an der Mottlau. Sie gehört zu den malerischsten Städten Europas. Von hier aus besuchen wir die mächtigste Hauptstadt des Deutschen Ordens, die Marienburg und das lieblich-mächtige Fromberg, Wirkungsstätte des Kopertnikus. Wenig besucht aber ein Kleinod unter den nordpolnischen Städten ist die Stadt Graudenz mit ihren alten Salzspeichern. Es folgt die nie zerstörte Hansestadt Thorn/Torun, Geburtsort von Kopernikus. Von dort setzen wir unsere Exkursion fort über Posen/Poznan. Die interessante Stadt mit ihrem großen Marktplatz und der Dominsel gehört zur kulturellen Wiege des Landes. Breslau/Wroclawist die Stadt der Gartenzwerge, der schönen Plätze und der weltberühmten Jahrhunderthalle. Die Stadt ist eine der malerischsten, das Panorama von Racławice lebendigster Geschichtsunterricht.

Über die polnische Wüste geht es zu den Adlerhorsten, den romantischen Burgruinen des späten Mittelalters, nach Krakau als eine der schönsten zentraleuropäischer Städte. Die berühmte Stadt ist die Perle Polens und als Grablege der Könige hat sie im Herzen der Polen eine besondere Stellung. Der größte Marktplatz des Kontinents mit der gediegenen Tuchhalle und der Turmbläser lassen die Stadt in langer Erinnerung bleiben, der Besuch des Königsschlosses erschließt uns die polnische Geschichte.

Warschau, der Phönix aus der Asche, ist ein ebenso wunderbares Beispiel des gelungenen Wiederaufbaus, wie Breslau. Die malerische Altstadt, das Schloss, die breiten, sehr eleganten Boulevards, die Park- und Schlossanlagen der polnischen Könige rund um Warschau laden zu wundervollen Spaziergängen ein. Dort genießen Sie ein umwerfende Hummeressen inmitten der Metropole.

Begleiten Sie mich auf eine unvergessliche Reise durch die Mitte Europas!

Mindestteilnehmer 2 Personen, maximal 8 Personen

***

„Alyaska – The last Frontier“

Exkursion mit privaten Chartermaschinen

12.07. bis 24.07.2024

Aufgeschoben, aber nicht aufgehoben, unsere große Exkursion nach Alaska. Zuletzt habe ich den Staat im Jahre 2019 besucht, er gehört für mich zu den großartigsten Naturphänomenen der Erde. Eine großartige Tierwelt, unglaubliche Landschaften, eine unglaublich spannende Geschichte, ein Land der Superlative. Das Land, von dem Sie schon immer geträumt haben, als Sie zum ersten Mal einen Bären im Wasserfall stehen sahen, der einen Lachs mit offenem Maul empfing. Und ich schwöre Ihnen, es gibt diese Bilder und noch viel mehr. Gletscherlandung auf dem höchsten Berg Amerikas, mit Skiern unter dem Flugzeug? Walbeobachtung, Orcas und Seeotter aus allernächster Nähe? Weißkopf Seeadler und Papageientaucher, Schwarzbären und Schneeziegen? Das alles und noch viel mehr soll Ihnen gehören, Sie brauchen nur JA zu sagen und schon kann es losgehen. Und wenn Sie wollen, verlängern wir im Yellowstone, unsere Möglichkeiten sind grenzenlos!

***

„Abenteuer Afrika“ – Die große Migration in Kenia

19.08. bis 27.08.2024

Afrika, immer wieder ein ganz großes Erlebnis. Wer träumt nicht davon, mindestens einmal im Leben die „Big Five“, also Elefant, Löwe, Leopard, Nashorn und Büffel gesehen zu haben? Dem König der Löwen in freier Wildbahn zu begegnen? Kenia, die Perle Ostafrikas, bietet fast eine Garantie dafür, dass man diese Tiere alle an einem einzigen Tag zu Gesicht bekommt, vor allem in der Masai Mara, dieser endlosen Weidelandschaft, die seit Jahrhunderten den stolzen Massai eine Heimat ist. Und wenn man zur richtigen Zeit da ist, begegnet man Tausenden von Zebras, Gazellen und den witzigen Gnus, ihr immerwährender Jahreszyklus bringt sie im Juli und August von der Serengeti in die Masai Mara. Sie folgen den Futterplätzen, den grünen Weiden, durchstreifen in nicht zu übersehender Zahl Tansania und Kenia, und müssen dabei über den Mara-Fluss, ihr einzig großes Hindernis auf ihrer nie endenden Wanderschaft.

Jeden Tag ziehen sie in endlosen Schlangen in die Richtung des gefürchteten Wassers, verfolgt von den Löwenrudeln, Leoparden und Geparden. Sammeln sich am Steilufer und erkunden, rasen dann wie besessen die Böschung hinunter und werfen sich todesmutig ins Wasser, in der Hoffnung, das andere, sichere Ufer zu erreichen. Das größte Tierspektakel der Welt spielt sich vor unseren Augen ab, einmal, mehrmals, manchmal sogar mehrfach an nur einem Tag

Begleiten Sie uns auf unsere Luxussafari in den großen Grabenbruch, staunen Sie über die endlosen Wasservögel, Rotschildgiraffen, Nashörner am Lake Nakuru, genießen Sie unser schönes Camp mit direktem Blick auf die Weidegründe der endlosen Mara, in einer guten Woche werden Sie mehr gesehen haben als andere Menschen in ihrem ganzen Leben. Abenteuer Afrika, ein Erlebnis welches Sie nie wieder vergessen werden!

Ausgebucht

***

Neu „Transsylvanien

– Vlad Drăculea empfängt um Mitternacht“ 

Kulturreise nach Siebenbürgen und zu den Moldauklöstern Rumäniens 

04.09. bis 14.09.2024 

Wenn auch die Siebenbürger Sachsen eher aus dem Oberrheinischen stammen sind ihre Ortschaften, liebevoll restauriert, Höhepunkt europäischen Kulturschaffens. Wehrkirchen und wunderbare Altstädte, bunteste Häuser und abgelegene Dörfer, gewaltige Festungen und sagenhafte Erzählungen, beim Tanz der Vampire geht es hoch her. Von unseren gediegenen Herbergen aus erkunden wir ein Land, welches sich seine Traditionen und seinen Glauben bewahrt hat, gastfreundlich werden wir aufgenommen und bei Wein und deftiger Küche verwöhnt. Bunte Friedhöfe, traumhaft schöne Kirche aus Holz und die berühmten Moldauklöster mit ihren fantastischen Außenmalereien sind ebenfalls Bestandteil unserer Reise im Schatten der Karpaten. Und wen wir schon mal dort sind, versuchen wir natürlich auch das Nationaltier Rumäniens zu sichten, immerhin verfügt das Land über die größte Braunbär- Population Europas. Also, worauf warten Sie noch, erleben Sie einen Teil Europas, der ungerechterweise viel zu lange vernachlässigt wurde! 

***

“Königreiche im Himalaya”

Faszinierende Tage in Kaschmir, Bhutan, Mustang, Nepal

26.09. bis 17.10.2024

Ungeahnte Neuheiten und positive Entwicklungen machen es möglich: Endlich kann man wieder nach Kaschmir und unglaublich, aber wahr, im geheimnisvollen Königreich von Mustang gibt es endlich auch eine adäquate, um nicht zu sagen, umwerfende Unterkunft, so dass wir eine völlig neue Reise konzipieren konnten, von der wir lange Zeit nur träumen durften.

Die Landschaft um den Dal-See und die alte Hauptstadt Srinagar sind die Höhepunkte eines Besuches im lieblichen Kaschmir, in den Siebzigern das Traumziel der Indienreisenden schlechthin. Vor kurzem eröffneten zauberhafte Boutiquehotels ihre Pforten, wir träumen  auf dem Dal-See und in den Mogulgärten und erkunden alte Hindutempel und hölzerne Moscheen in paradiesischer Landschaft.

Bhutan ist seit Jahren der Geheimtipp aller Asienfreunde, die wunderschönen Bauernhäuser und Klöster in bezaubernder Umgebung, die freundliche Bevölkerung und das aktive Klosterleben sind immer wieder einen Besuch wert, die Hotels wahre Juwelen, die Küche eine Explosion der Sinne.

Mustang, da haben Sie bislang an einen feurigen Hengst gedacht. Aber der Name gehört auch zum geheimnisvollsten Königreich unter den Achttausendern des Himalayas. Politisch zu Nepal gehörend, konnte man es über Jahrhunderte nur auf schwierigen Wegen in vier bis fünf Tagen zu Fuß erreichen. Dank des neuen Hotels aus der Bill Bensley Collection, dem Shinta Mani Resort, kann man nun endlich im privaten Charter direkt nach Mustang fliegen und in fünf Tagen sternförmig das untere und das obere Tal erkunden. Landschaften, die man sich nicht vorstellen kann, jahrtausendealte buddhistische Kunst, der Alltag geprägt vom tibetischen Kulturkreis.

Und wenn wir schon mal in Nepal sind, lassen wir die Reise ausklingen im zauberhaften Dhulikhel Resort und besuchen das herrliche Bhaktapur, Nepals schönste Königsstadt. Mehr geht nicht, eine nie dagewesene Reise zu den Höhepunkten im Reich von Yak und Yeti!

Ausgebucht

***

„Anatolien – die Mutter der Welt“

Eine Exkursion zu den großartigen Kulturdenkmälern der Osttürkei 18.10. bis 30.10.2024 

Nachdem viele unserer Gäste Kappadokien gründlich kennengelernt haben, wird es Zeit, die großartige Türkei weiter zu erforschen. Seit vielen Jahren wissen wir, dass die Türkei über Tempel verfügt, die mehr als doppelt so alt sind wie die Pyramiden von Ägypten oder Stonehenge. Es ist uns auch zu Ohren gekommen, dass ein König für sein Grab einen fünfzig Meter hohen Tumulus auf einem 2500 Meter hohen Vulkan aufschütten ließ, um dann dort gewaltige Götterstatuen zu errichten. Begleiten Sie mich auf eine Reise zum Fuße des Ararat, bestaunen Sie die Ruinen der ehemaligen Hauptstadt eines großarmenischen Reiches und bewundern Sie die schönste armenische Kirche inmitten des riesigen Vansees. Klöster der frühen syrischen Mönche und die uralte Stadt Midyat sind weitere herrliche Ziele. Erkunden wir den legendären Geburtsort Abrahams im zauberhaften Urfa, bevor wir Waldrappkolonien und kurdische Burgen am Euphrat aufsuchen. Freuen Sie sich auf dieser spektakulären Reise auf archäologische Megalith-Denkmäler, die selbst in der Fachwelt noch völlig unbekannt sind. Die intensivste Klassikreise des Jahres, ein großes kulturelles Abenteuer. 

***

„Die Brunnen der Wüste“

1001 Nacht im unbekannten Saudi-Arabien

01.11 bis 16.11.2024

Meine Sehnsucht wurde tatsächlich erhört, Saudi-Arabien öffnet sich dem Tourismus, und zwar mit unglaublicher Geschwindigkeit, vor Jahren noch undenkbar. Elektronische Visabeschaffung, keine Kleiderverordnungen mehr für mitreisende Damen, kein Kopftuchzwang: Man staunt ob der vielen Lockerungen und erwartet täglich mehr.

Unsere ersten zwei Reisen in das Land der Familie Saud war ein großer Erfolg, die Gäste waren begeistert. Die herrliche Lehmarchitektur des Südens, kaum ein anderer Veranstalter lässt sich dort blicken, obwohl dieses der aufregendste Teil des Landes ist. Die grünen Berge der biblischen Provinz Asir, wo große Scharen von Pavianen ihr Unwesen treiben, grandiose Granitgebirgszüge und unbeschreibliche Wüstenimpressionen. 

Mit dem Schnellzug von Dschidda nach Medina – dort zu übernachten. „Ungläubige“ dürfen sogar vordringen bis zur Umzäunung der Grabesmoschee des Propheten Mohammed. Unzählige Gläubige lassen sich zum Gebet nieder, die Stimmung ist heiter und wir warten nur noch darauf, dass sich selbst die Heilige Stadt Mekka eines Tages den Reisenden öffnet. 

Die Berge tanzen, Dschins und Afrits lauern hinter den bizarren Felsen, Kamele verstecken sich zwischen den engen Wadis. Elefanten und Sphingen aus Fels blockieren die Wege, bärtige Wüstenscheichs führen uns zu den Gräbern der Nabatäer und entführen uns in enge Schluchten voller Felszeichnungen. Aus der Götterperspektive genießen wir die Landschaft, das Grün der zahllosen Palmen, die riesigen Metropolen der Vergangenheit.

Saudi- Arabien, was denn sonst…..

***

„O Isis und Osiris“  

 Ägypten durch das Auge von Wolfgang Peters erleben 

Klassische Ägyptenreise vom 22.02. bis 04.03.2025  

 

Ägypten hat mich geprägt wie wohl kein anderes Land der Erde. Angezogen von den unglaublichen Altertümern, verursacht durch „Götter, Gräber und Gelehrte“, aber geblieben wegen der islamischen Monumente, wegen des unbeschreiblichen Kairo, welches die Ägypter die „Mutter der Welt“ nennen. 

Wir beginnen in Kairo mit der mittelalterlichen Hauptschlagader der „Unbesiegbaren“, besuchen alte Wohnhäuser und Mausoleen von Herrschern, welche in keiner europäischen Geschichtsschreibung auftauchen. Zwischen Alt und Neu erleben wir eine liebenswerte Stadt, für die Andere nur heftiges Kopfschütteln übrighaben. 

Der zweite Tag gehört dann dem Weltwunder der Pyramiden. Früh morgens ist man in Gizeh ziemlich alleine, kann Zwiegespräche führen mit Mykerinos, dem alten Cheops und mit der rätselhaften Sphinx. Anschließend plaudern wir dann mit Imhotep vor seinen Totenmonumenten in Sakkara. Wir suchen Wege im Sand, den Spuren der alten Ägypter folgend. 

In Luxor wohnen wir auf dem Westufer, in einer einmaligen Oase der Sinne, welche den Orangenblüten den Atem raubt und mit den Bougainvilleen spielt. Von diesem Domizil aus erkunden wir die grandiosen Tempel des Neuen Reiches, der Griechen und der Römer, lassen uns Gräber öffnen, die keiner kennt. Weihrauchbäume werden geladen im Tempel der Hatshepsut, Sternenfelder begeistern an den astronomischen Decken von Dendera, lebendig sind die Geschichten der Geburt des göttlichen Pharaos und einfühlsam die Worte Rilkes im Karnaktempel. Luxor ist unter den archäologischen Stätten der Erde die Größte, dort sein zu dürfen, ist ein Geschenk, welches lange nachklingt … 

Assuan ist Erholung. Hier betritt der Nil das ureigentliche Land, bildet durch seine Kraft die eigentümlichsten Felsformationen, zwischen denen sich einst vor langer Zeit Nilpferd und Krokodil ihr Futter suchten. Der dortige Aufenthalt dient uns dazu, wieder herunterzukommen von all dem Göttlichen, Unbegreifbaren, welches dieses sagenhafte Land ausmacht … 

 
 

***

„Shivas Tanz“- 40 Jahre Indienreisen mit dem REISEDIWAN 

Die große Jubiläumsreise mit dem privaten  

REISEDIWAN Musikfestival in Rajasthan 

06.03. bis 27.03.2025 

 

Kaum zu glauben, wie schnell 40 Jahre vergehen. Damals war Wolfgang Peters noch jung, voller Neugier. Eigentlich sollte es nach Mali gehen, aber es wurde Indien daraus, und eine große Liebe fand ihren Anfang, die nie erlosch. Nirgends versteht der REISEDIWAN so zu zaubern, wie in seinem Lieblingsland, diesem Halbkontinent zwischen Himalaya und indischem Ozean. Unsere Galareise verbindet die schönsten Tempel und Nationalparks von Nord- und Südindien, wir bewohnen die besten Hotels des Landes und diese unbeschreibliche Reise endet mit einem nie dagewesenen Spektakel der Sonderklasse, einem eigens vom REISEDIWAN konzipierten Musikfestival im Fort von Nagaur. Maximal 8 Gäste erleben hier den Traum aus 1001 Nacht. Merken sie sich vor, diese Reise wird der Höhepunkt all unserer Indienreisen! 

***

Neu: „Sri Lanka, Insel des Glücks“ 

Weltkulturerbe und himmlische Teegärten im Indischen Ozean 

01.06. bis 13.06.2025 

Sri Lanka, Insel des Glücks, im Ramayana die Insel der Raben, der Dämonen, des 20-köpfigen Ravana, der die schöne Sita geraubt hat. Vor vielen Jahren hat der REISEDIWAN die Insel schon einmal mit seinen Gästen erlebt, nun aber haben wir dank der neuesten Entwicklungen im Bereich der gehobenen Gastronomie und Hotellerie ein ganz anderes Luxuserlebnis zu bieten. Buddhistische Höhepunkte und grandiose Weltkulturerbestätten wie die zauberhaften Wolkenmädchen von Sigiriya, die Tempel von Polonnaruwa und die unglaublich bemalten Höhlen von Dambulla wechseln ab mit faszinierender Natur, Wanderungen zwischen herrlichen Teeplantagen, Kochkursen und Walbeobachtungen aus der Luft. Und wenn die Elefanten sich im Juni an den Wassern des Minneriya-Nationalparks treffen, dann kennt das Glück keine Grenzen. Sri Lanka – die Insel der Seligkeit im indischen Ozean! 

Wenn auch die Siebenbürger Sachsen eher aus dem Oberrheinischen stammen, sind ihre Ortschaften, liebevoll restauriert, Höhepunkt europäischen Kulturschaffens. Wehrkirchen und wunderbare Altstädte, bunteste Häuser und abgelegene Dörfer, gewaltige Festungen und sagenhafte Erzählungen, beim Tanz der Vampire geht es hoch her. Von unseren gediegenen Herbergen aus erkunden wir ein Land, welches sich seine Traditionen und seinen Glauben bewahrt hat, gastfreundlich werden wir aufgenommen und bei Wein und deftiger Küche verwöhnt. Bunte Friedhöfe, traumhaft schöne Kirchen aus Holz und die berühmten Moldauklöster mit ihren fantastischen Außenmalereien sind ebenfalls Bestandteil unserer Reise im Schatten der Karpaten. Und wenn wir schon mal dort sind, versuchen wir natürlich auch das Nationaltier Rumäniens zu sichten, immerhin verfügt das Land über die größte Braunbärpopulation Europas. Also, worauf warten Sie noch, erleben Sie einen Teil Europas, der ungerechterweise viel zu lange vernachlässigt wurde! 

***

„Im Reich der Jaguare“ 

Naturwunder Brasiliens zwischen Rio und Pantanal 

10.07. bis 27.07.2025 

28.07. bis 14.08.2025

 

Endlich ist es wieder soweit. Zweimal war der REISEDIWAN bereits im Pantanal, dem größten Sumpfgebiet der Erde. Und weiß seitdem, dass Katzen alles andere als wasserscheu sind. Jaguare, die Könige des Regenwaldes, lieben das Wasser, herrlich sie in aller Ruhe vom Boot aus zu beobachten. Dazu eine unvorstellbar reiche Vogelwelt, Nasen- und Ameisenbären, Armdillos, also  Gürteltiere und andere Kuriositäten, welche nur in Südamerika vorkommen. Und wer jemals über den Iguazú geflogen wurde, braucht keinen anderen Wasserfall der Welt mehr zu besuchen. Brasiliens Wunder, von den Pinselohräffchen auf dem Zuckerhut bis zu den Mähnenwölfen im brasilianischen Cerrado, die wohl schönste Naturreise in Südamerika, eine Ergänzung zu unserem so erfolgreichen Puma-Abenteuer 2023! 

***

„Karakorum, Pamir, Himalaya – das Dach der Welt in Pakistan“ 

13.09. bis 06.10.2025 

Drei Mal schon hat der REISEDIWAN Pakistan bereist. Für den, der Indien kennt, eine grandiose Ergänzung, für Freunde der buddistischen Kultur ein Highlight, für Anhänger des Sufismus und des poetischen Islam eine Augenweide und ein Ohrenschmaus. Die ursprünglichen und uralten Städte der Induskultur werden ebenso besucht wie die frühen Zeugnisse des Buddhismus im Swat Tal. Herrliche Mausoleen und unübertroffene Totenstädte, Fahrten auf dem Indus und ein Eindringen in die herrliche Welt der drei höchsten Gebirgsstöcke Asien lassen diese Reise zu einem nie endenden ganz großen Erlebnis werden. Von Karachi bis ins Hunzatal führt diese Reise zu selten gesehenen Wundern. In den Hotels des Agha Khan ist gut schlafen und da es keinen Alkohol gibt, schlafen wir hier besser als in Abrahams Schoß…Pakistan, wenn es ein Wunderland gibt, dann ist es hier! 

***

„Kairo, die Mutter der Welt“ 

Standortreise zur wichtigsten Stadt des Orients 

08.10. bis 15.10.2025 

13 Jahre war Kairo die Heimat von Wolfgang Peters, nie hat seine Liebe zu dieser irren Stadt nachgelassen. Er kennt die Stadt wie seine Westentasche, zeigt Ihnen Märkte, Gassen und versteckte Moscheen, die kaum ein Ägypter kennt, macht sie vertraut mit den besten Restaurants der Stadt, unbekannten Museen und Galerien und fordert Sie immer wieder auf, die liebevollsten und malerischsten Details zu entdecken. Die diversen Totenstädte und sagenhaften Königsnekropolen sind ebenso ein Ziel wie die Paläste und Wohnhäuser der Reichen und Schönen. Ein Spaziergang durch 1000 Jahre Geschichte, eine Ode an die Unvergänglichkeit einer unbeschreiblichen Metropole.  

In der Hauptsache also widmen wir uns der christlich- islamischen Epoche der Metropole. Sollte bis zu unserem Reisetermin das neue Museum endlich seine Pforten geöffnet haben, werden wir dieses in unser Programm einbauen 

Auch als Vorprogramm zu unserer folgenden Reise buchbar! 

***

„Um fünf Uhr macht die Wüste zu“ 

Exkursion zu den Oasen Ägyptens 

15.10. bis 26.10.2025 

Eine Reise in ein den meisten verborgen gebliebenes Land. Dabei gibt es hier das Schönste anzuschauen, was Ägypten zu bieten hat. Ähnlich wie in Kappadokien möchte ich behaupten, dass sich die Götter diesen Teil der Welt nur für sich geschaffen haben. 

Das schwarze Land des Osiris, also das Niltal, haben viele von Ihnen bereist, aber seinem Bruder Seth gehört die Wüste, gehören die Oasen, das Land des Sandes, der Einsamkeit. Hier im roten Land ist er der Herr. Die Stimmungsbilder der Libyschen Wüste sind unbeschreiblich, gehen ganz tief unter die Haut. Meinte man über viele Jahre, die Oasen hätten kaum in Kontakt gestanden mit den alten Reichen des Niltales, kommt immer mehr der alten Oasenkultur ans Licht: Bescheidene, aber sehr schöne Tempel, Mumien und frühchristliche Nekropolen beweisen, dass immer schon ein kultureller Austausch stattgefunden hat. 

Die Weiße Wüste zu beschreiben, ist unmöglich. Ihre bizarren, an Ufos erinnernden Skulpturen aus weißestem Kalk laden ein, die Fantasie spielen zu lassen. Bankräuber und Sphingen stehen im rauen Untergrund, Eulen bewohnen steinerne Bäume, ein Wunderland der Superlative, in dem sogar steinerne Armeen nicht fehlen dürfen. Zwar steht hier immer noch kein adäquates Hotel, aber das nimmt man gerne in Kauf, wenn man dafür dieses unwirkliche Land der Naturwunder sehen darf. 

Das Fayyūm mit seinen ältesten Walfischskeletten der Erde bildet den Auftakt zu unserer Exkursion in das Reich der unendlichen Sahara. In der Oase Bahariyya sind es die faszinierenden goldenen Mumien, in Dachla die gold-rötlichen Dünen als Hintergrund für verträumte Lehmdörfer, die seit Jahrhunderten abseits der Handelswege ihr Dasein fristen. In den großen Oasen von Dachla und Charga haben Perser und Römer sich als Pharaonen in altägyptischer Manier darstellen lassen. Ihre Tempel lassen sich nicht mit denen von Luxor vergleichen, dafür hat man sie ganz für sich alleine. 

Am Ende wartet unsere Oase der Sinne auf dem Westufer in Luxor auf den glücklichen Reisenden, hier geht eine Reise zu Ende, deren Eindrücke noch lange nachwirken werden … 

Reisediwan GmbH / Stand 23.03.2024

Leave a Reply